Natur und Tradition

Mai, Juni, September und Oktober sind die idealen Monate, um sich von den jahrtausendealten Traditionen in den Bann ziehen zu lassen, die die örtlichen Gemeinschaften stolz bewahren. Castiglione della Pescaia ist nicht nur ein Kulturzentrum, sondern ein Ort, an dem außergewöhnliche Personen leben, die ihre Arbeit lieben.

Dort werden Ihnen faszinierende Erlebnisse geboten: Verbringen Sie einen ganzen Tag mit den berühmten Butteri (berittenen Hirten) der Maremma, unternehmen Sie einen Bootsausflug im Naturschutzgebiet Diaccia Botrona, um Fischadler und die legendären rosa Flamingos zu beobachten, oder gehen Sie auf Fischfang mit den Fischern der Lagune in Orbetello. Außergewöhnliche Angebote, um eine neue Kultur des umweltfreundlichen und nachhaltigen Tourismus zu schaffen für ein unmittelbares Erleben der Natur.

Auf Entdeckungsreise

Archäologische Ausflüge

Von Roccamare können Sie die Etruskerstädte entdecken und wichtige Ausgrabungsstätten besuchen.

Die nächstgelegene ist Roselle, ein Archäologiepark auf einer Anhöhe, wo die antike etruskisch-römische Stadt wieder ans Licht gebracht wurde. Die Highlights sind ein über drei Kilometer langer, vieleckig gestalteter Mauerring und ein Amphitheater, an dessen Fuße sich das Forum sowie öffentliche und private Gebäude befinden. Die gepflasterte Zugangsstraße zur Stadt ist sichtbar und sogar begehbar und von jahrhundertealten Eichen und Olivenbäumen umgeben.

Die nächste Station ist Vetulonia, eine antike Etruskerstadt, die ihre Blütezeit zwischen dem 7. und 6. Jh. v. Chr. erlebte und heute noch viele Erinnerungen an ihre ursprüngliche Macht bewahrt. Besonders interessant sind die „Scavi di Città“ (Stadtausgrabungen), das Archäologische Museum und die Nekropole, deren Gräber sich sowohl über die Ost- als auch die Westseite der Hügel bis zur darunter liegenden Ebene erstrecken. Die Besichtigungstour wird mit dem Tumulo (Hügelgrab) in Poggio Pelliccia fortgesetzt. Dieses befindet sich wenige Kilometer von Ribolla entfernt in Richtung Giuncarico. Dort sehen Sie die Reste eines etruskischen Monumentalgrabs, das vermutlich einer aristokratischen Familie aus Ventulonia gehörte, die Besitztümer in dieser Gegend hatte. Zum Abschluss steht der Lago dell‘Accesa auf dem Programm. Dort können Sie die Gräber und Reste der Behausungen bewundern, die in der Umgebung der zahlreichen Bergwerksstollen entstanden, in denen die Etrusker Silber, Gold und andere kostbare Mineralien abbauten.

Auf Entdeckungsreise

Mittelalterliche Dörfer in ihrer ganzen Schönheit

Von Roccamare erreichen Sie problemlos Buriano, ein von einer Römerburg dominiertes Dorf, die über dem nördlichen Teil der Ebene Grossetos und des alten Prile-Sees thront. Danach treffen Sie auf Montepescali, das aufgrund des herrlichen Panoramas als „Balkon der Maremma“ bezeichnet wird und sich auf dem Gipfel eines Hügels duckt, umgeben von einer mittelalterlichen Stadtmauer und geprägt durch seine charakteristischen Gebäude aus dem 14. Jh. Einen Abstecher lohnen auch die Dörfer Borgo di Istia d‘Ombrone und Batignano, in denen Reste einer Stadtmauer und eine Burg erhalten sind.

Im Hinterland in Richtung Siena erreichen Sie Roccastrada, einen herrlichen Ort der Provinz Grosseto, der sich von den Ebenen am Tyrrhenischen Meer, die durch Weinberge und Weiden geprägt sind, bis zu den Hügeln erstreckt, wo sich die mittelalterlichen Dörfer rund um das Castello Sassoforte erheben und die zwei Türme von Roccatederighi auszumachen sind, die sich auf einem Felsvorsprung erheben, sowie das bekanntere Castello di Montemassi.

Bei diesem Streifzug durch die Geschichte darf ein Besuch von Massa Marittima nicht fehlen, einem Meisterwerk des mittelalterlichen Städtebaus und wahrem Juwel der Maremma. Sehenswert sind die beeindruckende Piazza Maggiore, die mit Ausgewogenheit und Harmonie den effektvollen Rahmen für die mittelalterlichen Gebäude bildet, der Dom, der am Ende einer steilen Treppe in den Himmel ragt, und der Arco Senese, der die Fortezza Senese mit dem Torre dell‘Orologio (Uhrturm) verbindet. Interessant sind zudem die verschiedenen Museen und das Centro Carapax (ein europäisches Zentrum zum Schutz von Schildkröten und Störchen). Nicht zu vergessen die Bedeutung von Massa Marittima als Zentrum des hochwertigen Monteregio-Weins.

Auf Entdeckungsreise

Herrliche Strände, unberührte Küsten, einmalige Unterwasserwelt

Castiglione della Pescaia ist ein zauberhafter Badeort im Herzen der toskanischen Maremma und liegt inmitten eines üppigen Strandkiefernwalds, der sich kilometerlang von Punta Ala bis zu den Monti dell‘Uccellina erstreckt. Rechts und links der Ortschaft erstreckt sich ein 160 km langer Küstenstreifen mit kristallklarem Meer und unberührter Landschaft mit kleinen, einsamen Buchten und langen Sandstränden, die üppige Strandkiefernwälder schützen, umspült vom beinahe transparenten Wasser des Tyrrhenischen Meers, dessen Tiefen reich an Muscheln und Korallen sind.

Auf dem Weg durch den Strandkiefernwald Pineta del Tombolo passieren Sie die wunderbaren Strände Le Rocchette, Cala Martina und Cala Violino, bis Sie schließlich zum exklusiven Hafen Punta Ala gelangen.

Auf Entdeckungsreise

Naturpark der Maremma

Üppige mediterrane Macchia mit Myrten, Erdbeerbäumen und Zwergpalmen, die von zahlreichen Vogelarten bevölkert ist, wie Fischreihern und Stockenten, sowie von Maremma-Pferden, Wildschweinen, Stachelschweinen und Wildkatzen. Der Naturpark der Maremma ist nicht weit von Castiglione della Pescaia entfernt und bietet zahlreiche markierte Wege, auf denen Sie dessen vielfältige Fauna und Flora entdecken können.

Pinien und Mittelmeerkiefern gesellen sich zu Myrten, Wacholder, Rosmarin und Mastixsträuchern. Im Hinterland sind dagegen typische Festlandsbaumarten zu finden (Laubbäume), die sich mit mediterranen Spezies (immergrüne Gewächse) vermischen. Die Südseiten prägen dagegen nordafrikanische Pflanzen (Zwergpalmen, Baum-Wolfsmilch).

Auf Entdeckungsreise
Red Carpet
Red Carpet
Red Carpet
Folgen Sie uns auf

Soziale Medien

Roccamare Resort

Strada Provinciale delle Rocchette
58043 Castiglione della Pescaia (GR), Italia

Tel. +39 0564 941124 - Fax: +39 0564 941133

info@roccamare.it